aus der Sektion Hyperbarmedizin der DIVI

Datum 12.12.2017 19:48 | Thema: 

Hier stellen wir Ihnen interessante Themen und Aktivitäten aus der Sektion Hyperbarmedizin der DIVI vor.

Die Sektion Hyperbarmedizin wurde im Dezember 2012 von einer Gruppe hyperbarmedizinisch interessierter und engagierter Kollgen innerhalb der Sektion Notfallmedizin der DIVI ins Leben gerufen.

Seit 2013 finden auf den jährlich stattfindenden Kongressen der DIVI auch Sitzungen mit Bezug zu aktuellen Themen aus dem Bereich der Hyperbarmedizin statt.

Ein Meilenstein der Arbeit der Sektion stellt unter anderem die durch sie beauftragte Erstellung der Leitlinie zur Therapie der Kohlenmonoxidvergiftung dar, deren Fertigstellung für das Jahr 2018 erwartet wird.

Dieses und weitere Projekte, an denen sich die GTÜM ebenfalls beteiligt, wollen wir Ihnen hier vorstellen und Sie über den aktuellen Stand der Entwicklung informieren.

Bei Fragen zu Aktivitäten oder speziellen Inhalten der Sektion wenden Sie sich bitte an die Sprecher der Sektion (Webseite).


Dezember 2017

Sitzung Hypermedizin auf dem Jahreskongress der DIVI 2017
Donnerstag, 07. Dezember 2017 - Symposium. 14:30 – 16:00 M 7 (Messehaus)

Folgenden Themen konnten mit ca. 60 Teilnehmern bei der Sitzung


"Klinische Hyperbarmedizin - Neue Aspekte" (Vorsitz: Michael Pawlik, Regensburg, Björn Jüttner, Hannover)

mit den Teilnehmern diskutiert werden:

  • Iatrogene arterielle Gasembolie - Höchster Empfehlungsgrad für eine HBOT, Oliver Müller, Berlin
  • Druckkammerversorgung in Deutschland, Michael Pawlik, Regensburg
  • Neue Leitlinie - Diagnostik und Therapie der Kohlenmonoxidvergiftung, Björn Jüttner, Hannover





Dieser Artikel stammt von Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V.
https://www.gtuem.org

Die URL für diese Story ist:
https://www.gtuem.org/article.php?storyid=25&topicid=1